Tatini Petra Schmidt - Impulse für Gesundheit und Stressbewältigung There's more right with you than wrong with you
MBSR im UnternehmenMBSR - /AchtsamkeitskurseNaturheilpraxisMSC - achtsames Selbstmitgefühl
MSC - Achtsames Selbstmitgefühl
MBSR - /Achtsamkeitskurse

MSC - Achtsames Selbstmitgefühl

zum Kursangebot ->

Das Mindful Self-Compassion (MSC) Konzept wurde von Dr. Kristin Neff und
Dr. Christopher Germer in den USA entwickelt. Sie sind Pioniere in der Forschung zu Selbstmitgefühl und in der Integration von Mitgefühl in die therapeutische Arbeit.

Die Forschung hat gezeigt, dass Selbstmitgefühl emotionales Wohlbefinden fördert und Empathiemüdigkeit in der Arbeit mit Menschen mindert. Selbstmitgefühl fördert Glück und Zufriedenheit und vermindert Stress, Angstgefühle und depressive Stimmungen.

Selbstmitgefühl unterstützt uns auch Trägheit und Widerstände zu überwinden und Veränderungen vorzunehmen um unser Potenzial zu entfalten. Selbstmitgefühl fördert unsere Kreativität und Neugierde und hält uns auf diese Weise jung.

Selbstmitgefühl ist eine Fähigkeit, die Jeder erlernen kann – auch Menschen, die in ihrer Kindheit nicht genügend Zuneigung bekamen oder die es vielleicht beschämend finden, sich selbst gegenüber freundlich zu sein. Mitgefühl mit sich selbst führt zu einer starken innere Haltung, mit der wir mit ressourcen-raubenden Verhaltensweisen angemessener umgehen können –wenn wir zum Beispiel zu viel arbeiten, essen, analysieren oder überreagieren.

Selbstmitgefühl führt zu emotionaler Stärke und Widerstandsfähigkeit.

Selbstmitgefühl gibt uns auch die Resilienz, um uns rascher von emotionalen Schwierigkeiten zu erholen, uns unsere Defizite einzugestehen und uns zu verzeihen. Mit Selbstmitgefühl begegnen wir uns selbstverständlicher mit Fürsorge und Achtsamkeit.

Was ist Selbstmitgefühl?

Die Basis von Selbstmitgefühl ist Achtsamkeit, gefolgt von der Absicht und dem Bemühen, gut für sich selbst zu sorgen. Selbstmitgefühl fragt: „was brauche ich gerade“? Achtsamkeit fragt: „was erfahre ich gerade?“

In den Momenten, in denen wir leiden, für uns selbst so zu sorgen, wie wir es für einen geliebten Menschen tun würden. Dazu gehören ein liebevoller Umgang mit sich selbst (Selbstfreundlichkeit), ein Gefühl der menschlichen Zusammengehörigkeit (Verbundenheit) und Achtsamkeit“. (Kirstin Neff)

Selbstfreundlichkeit bedeutet, sich selbst gegenüber verständnisvoll statt kritisch oder urteilend zu sein und sich selbst trösten zu können.

Verbundenheit bedeutet daß wir uns nicht isolieren oder entfremden wenn wir leiden oder daß wir zu sehr mit uns beschäftigt sind und uns überidentifizieren.

Achtsamkeit bedeutet auch die schwierigen Erfahrungen gleichgewichtig wahrzunehmen und anzuerkennen. Denn Leiden gehört zum Menschsein einfach dazu.

In der Praxis des Selbstmitgefühls bin ich Beides: Bedürftiger und Tröster.

Was ist Mitgefühl?

„ Eine tiefe Erkenntnis des eigenen Leids und des Leids Anderer, verbunden mit dem Wunsch und Bestreben, es zu lindern.“ (Paul Gilbert)

Wer ernsthaft Mitgefühl anderen gegenüber entwickeln möchte, muss zuerst in sich selbst eine Basis schaffen, auf der Mitgefühl entwickelt werden kann. Und diese Basis ist die Fähigkeit, sich mit seinen eigenen Gefühlen zu verbinden und sich um sein eigenes Wohlbefinden zu kümmern. Sich um andere zu kümmern bedarf ein um sich selbst kümmern." (Tenzin Gyatso, der 14. Dalai Lama)

Mitgefühl gibt uns Kraft mit unserem Stress und dem Leiden Anderer auf freundlichere und nachsichtigere Weise umzugehen, statt es zu bekämpfen oder zu ignorieren.

Mitgefühl mit Anderen

In Beziehungen entwickeln wir mit Selbstmitgefühl emotionale Verbundenheit und Toleranz und gehen besser mit Konflikten um. Selbstmitfühlende Menschen sind zufriedener und optimistischer in ihren Beziehungen.

Selbstmitgefühl fördert die Emotionale Intelligenz mit Anderen, also die Fähigkeit Andere zu fühlen ohne sich zu verlieren, und großzügiger mit emotionalen Reibungen umzugehen. Selbstmitgefühl vergrößert unsere Bereitschaft anderen zu vergeben, wir entwickeln Beziehungsqualitäten die von Fürsorge und Unterstützung geprägt sind.

In Familiensystemen führt Mitgefühl zu Bindungssicherheit und damit zu mehr Vertrauen und Entfaltungsmöglichkeiten innerhalb der Familie.

Forschung/ Literatur

Kristin Neff: Selbstmitgefühl, Selbstmitgefühl Schritt für Schritt (Buch&CD)
Paul Gilbert: Mitgefühl
Christopher Germer: Achtsames Selbstmitgefühl, Buch und CD
Prof. Tanja Singer: www.compassion-training.org
Christine Brähler: www.christinebraehler.com

Selbstmitgefühl - Interviews und Vorträge bei youtube
Achtsames Selbstmitgefühl - Spiegel online Artikel zu MSC
Selbstmitgefühl – was ist das? - Tatini Buunk im Interview [PDF] (Oshotime 04/2017)
Menschsein - Selbstmitgefühl kann man lernen - Tatini Buunk im Interview [PDF] (Oshotime 04/2016)
Tatini Petra Schmidt über Selbstmitgefühl und ihren Trainingskurs in MSC [youtube]


zum Kursangebot ->
Teilnehmerstimmen ->




Tatini Petra Schmidt | Gutenbergstraße 25 | 50823 Köln | Mobil 0179 – 70 34 756